Einstiegskurs für Asylbewerber/innen mit guter Bleibeperspektive

Die Kursinhalte sind auf die Vermittlung von Basiskenntnissen der deutschen Sprache beschränkt. Die Maßnahme ist niveaumäßig einem Integrationskurs vorangestellt. Das Einstiegsniveau ist A1.

Zielgruppe/Personenkreis:
Gefördert werden nur Ausländerinnen und Ausländer, die bei Eintritt in die Maßnahme eine Aufenthaltsgestattung bzw. eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BüMA) besitzen und nicht aus einem sicheren Herkunftsstaat nach § 29a Asylgesetz stammen und bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist. Es gibt keine Altersbeschränkung bei den Teilnehmenden.

Förderfähig sind nur Personen, die aus folgenden Herkunftsländern stammen (Stand: 26.10.2015):

• Syrien
• Eritrea
• Irak
• Iran

Die Teilnahme an der Maßnahme muss für die Eingliederung notwendig sein, d.h. die Person darf über keine oder nicht verwertbare Deutschkenntnisse verfügen.

Ein Eingangssprachtest ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer sollen zu Lerngruppen nach Vorbildung gebündelt werden: • Analphabeten • Übliche Schulbildung • Akademiker

Es können nur Personen gefördert werden, die bis zum 31.12.2015 in die Maßnahme eintreten.

Die Förderung ist für jede Teilnehmende und jeden Teilnehmenden bis zu 320 Stunden möglich. Die Dauer des Kurses richtet sich nach dem Stundenvolumen pro Tag. So kann z.B. eine Frau, die sich auch um die Kinderbetreuung kümmern muss, diesen Kurs auch in 3-4 Monaten absolvieren, d.h. solange, bis das zur Verfügung gestellte (Zeit-)Volumen (max. 320 Unterrichtsstunden) aufgebraucht ist.

Weitere Infos von der Agentur für Arbeit hier.

Sie haben Fragen oder Wünsche?

→ Ihr direkter Draht zu uns:
Telefon: 0511/32 45 80
Fax: 0511 /363 29 31
E-Mail: info@inlingua-hannover.de